Von der Idee zur Gründung

Auf Antrag der CDU-Fraktion beschloss 2011 die Stadtverordnetenversammlung einstimmig, in Nidderau eine Bürgerstiftung (BGSN) zu gründen.


Diese sollte eine politisch und religiös unabhängige Stiftung sein.


Eine Stiftung von Bürgern für Bürger, die das gesellschaftliche Zusammenleben in unserer Stadt fördern soll, nach dem Motto:

Gemeinsam Gutes tun für unsere Stadt"


Keinesfalls soll die Stiftung als Konkurrenz zu den Vereinen, Kirchen und allen anderen Institutionen fungieren, sondern als ein Partner im Miteinander und Füreinander!

Zur Vorbereitung der Gründung wurde ein Team gebildet, dem angehörten:

  • Steuerberater Dieter Gonze
  • Dr. Karsten Rudolf
  • Rechtsanwalt und Notar Klaus-Peter Rug
  • 1. Stadträtin Monika Sperzel

Anfang 2012 wurden als Botschafter eingebunden:

  • MdB Bernd Reuter
  • Stadtrat a.D. Helmut Weider
  • Horst Körzinger, ehemaliger Vorsitzender des Kulturbeirats der Stadt Nidderau

Schwerpunkte und Zielsetzung des Gründungsteams waren:

Erarbeitung einer Stiftungssatzung und vor allem das Gewinnen von Stiftern, um das
gesetzlich notwendige Stiftungskapital von 50.000,00 € zu erreichen.

Hier im zeitlichen Überblick die durchgeführten Aktivitäten vom Januar 2011 bis zur Gründung am 23. November 2012.

Januar bis Juni 2011

  • Beschluss der Stadtverordnetenversammlung
  • Gründungsteam gebildet
  • Satzungsentwurf erstellt
  • Logoentwicklung und Broschüre
  • Internetauftritt vorbereitet
  • Auftaktpressekonferenz


Juni 2011 bis Juni 2012


  • Broschüren an alle Haushalte und Schreiben an Unternehmen
  • Aktion beim Neujahrsempfang 2012
  • Benennung von Botschafter
  • Benefizveranstaltung mit Hellmuth Karasek Mai 2012
  • Infoständer bei Buchmesse und Vereinsmesse
  • Korrespondenz und Werbung um Stifter


Juni 2012 bis 23. November 2012 Gründung

  • Vorbereitung aller rechtlichen Maßnahmen zur Erlangung der Zulassung einer Stiftung, Infoveranstaltungen für Bürger und Stifter zusammen mit der Bundesinitiative Berlin und der Landesstiftung „Miteinander in Hessen" Wiesbaden und der Bürgerstiftung Frankfurt/Main,
  • Pressegespräche und Informationen mit ersten Stiftern,
  • Abstimmung mit Stiftungsaufsicht und Finanzamt.

Anfang November 2012 hatten sich 75 Personen und Unternehmen
als Stifter mit einem Stiftungskapital von 71.600,00 € zur Verfügung gestellt!
Alle juristischen und steuerlichen Voraussetzung waren erfüllt und wurden von
der Stiftungsaufsicht, Darmstadt sowie vom Finanzamt akzeptiert, so dass der Gründung
nichts mehr im Wege stand.

Wussten Sie schon...

Über unseren

Newsletter-Service

informieren wir Sie auf Wunsch regelmäßig über alle neuen Projekte, Termine innerhalb der Bürgerstiftung, besondere Aktionen und andere relevante Themen in Verbindung Ihrer Stiftertätigkeit.

 

Auch wenn Sie zunächst nur als "stiller Beobachter" agieren möchten, können Sie unseren Newsletter gerne nutzen!

Eine Abmeldung ist jederzeit wieder möglich.

Die Registrierung zu unserem Service finden Sie unten rechts auf dieser Seite.

IBS Guetesiegel