28.08.2019 Mentorentreffen

Lesementorentreffen in Nidderau

Auf Einladung der Bürgerstiftung Nidderau und des Vereins „Mentor-Die Leselernhelfer Hessen e.V.“ trafen sich kürzlich im Hessischen Hof in Nidderau 25 Mentorinnen und Mentoren zum Austausch ihrer Erfahrungen und um Anregungen für die weitere Arbeit mit den Grundschulen und ihren Lesekinder zu sammeln.


Eingeladen waren auch Mentoren der Bürgerstiftungen Karben und Bad Vilbel.
In Vertretung des Landesvorsitzenden, Georg Kowalski, war Herr Uwe Paschke, Schatzmeister, gekommen, um einige Informationen weiterzugeben.


Für die Bürgerstiftung Nidderau begrüßten die beiden Vorsitzenden Horst Körzinger und Bernd Siebel die Mentoren und bedankten sich für deren engagierte, ehrenamtliche Tätigkeit an den Grundschulen.
Für beide als Koordinatoren (zusammen mit Renate Bürgen, die krankheitsbedingt nicht da sein konnte) war wichtig zu erfahren, wie die Zusammenarbeit mit den Schulen klappt.
Hier gab es einige organisatorische Anmerkungen, die demnächst mit den Schulleitungen besprochen werden.


Insgesamt funktioniert aber vor allem die Zusammenarbeit mit den Lehrkräften zufriedenstellend.
Als Referentin stand Frau Marion Knögel zur Verfügung, die selbst an einer Schule in Frankfurt tätig ist.
Über ihre reichhaltigen Erfahrungen konnte sie wertvolle Hinweise geben.


Es wurde angeregt, für die beiden Grundschulen in Windecken und Eichen zu prüfen, ob nicht wie in der Albert-Schweitzer-Schule, Heldenbergen, eine „Bücherkiste“ angeschafft werden sollte.
Diese würde natürlich die Bürgerstiftung gerne finanzieren.


Alle Beteiligten waren sich einig, dass sich dieses Treffen in regelmäßigen Abständen wiederholen sollte.


Der Dank der Bürgerstiftung Nidderau und des Vereins „Mentor-die Leselernhelfer Hessen e.V.“ galt den ehrenamtlich tätigen Lesementoren/innen, von denen es an den Grundschulen noch mehr geben müsste, da doch etliche Kinder Leseschwierigkeiten hätten, insbesondere Kinder mit Migrationshintergrund. Man sei aber sehr froh und stolz, dass man als Lesementor/in Kindern helfen könnte damit sie nicht den Anschluss verlieren.


Das Prinzip 1:1, ein Lesekind und ein Mentor/in schaffe auch eine soziale Bindung.
Wie meinte eine Mentorin:“ Uns beiden macht es viel Spaß und wir freuen uns beide auf die nächste Stunde. Kinder sind doch unsere Zukunft!“

Nidderau, 28.8.2019, Gez. Horst Körzinger und Bernd Siebel, Vorstand

Bild: Mentoren/innen mit Bürgerstiftung Nidderau und Mentor-Die Leselernhelfer Hessen e.V.

2019 08 26 Mentoren l

Pressebericht Hanauer Anzeiger vom 06.09.2019 (PDF-DATEI 146 KB)

LISA unser Maskottchen

2013 hat die Bürgerstiftung im Rahmen eines Malwettbewerbes für alle Nidderauer Grundschüler ein Maskottchen gesucht.

 

Storch LISA

Gewinnerbild "Storch Lisa" von Miriam Heider

Wussten Sie schon...

Über unseren

Newsletter-Service

informieren wir Sie auf Wunsch regelmäßig über alle neuen Projekte, Termine innerhalb der Bürgerstiftung, besondere Aktionen und andere relevante Themen in Verbindung Ihrer Stiftertätigkeit.

 

Auch wenn Sie zunächst nur als "stiller Beobachter" agieren möchten, können Sie unseren Newsletter gerne nutzen!

Eine Abmeldung ist jederzeit wieder möglich.

Die Registrierung zu unserem Service finden Sie unten rechts auf dieser Seite.