16.08.2019 Ruhebänke am Krebsbachweg

Bürgerstiftung stiftet zwei Ruhebänke am Krebsbachweg in Erbstadt

Der Krebsbachweg ist heute noch ein historischer Grenzwanderweg zwischen Erbstadt und Kaichen und ist seit 1781 immer eine Trennlinie zwischen verschiedenen Eigentümern gewesen.

Heute trennt er den Main-Kinzig-Kreis und den Wetteraukreis. Der Wanderweg gehört zum hessischen Staatsforst. Am Weg entlang weisen etliche Grenzsteine auf die Geschichte der Besitztümer hin.

Die oft unscheinbaren Grenzsteine wurden von den beiden Grenzsteinobleuten Michael Rehrauer und Bernd Siebel freigelegt und mit Holzsteelen gekennzeichnet und mit kleinen Schildern versehen, worauf auch ein QR-Code die Möglichkeit bietet, mit Handy sich nähere Informationen zu beschaffen.

Der Wanderweg, es ist ein 4,5 km Rundwanderweg und führt vom Erlenhof in Erbstadt zur Hainmühle und von dort auf die Waldhöhe zurück. Natürlich ist es auch umgekehrt möglich. Der historische Wanderweg führt durch Mischwald vorbei an zwei Steinbrüchen durch eine fast unberührte Landschaft.

Nun hat die Bürgerstiftung Nidderau kürzlich zwei Ruhebänke gespendet, die der städtische Bauhof fachmännisch hergerichtet hat, so dass sich Wanderer als auch Radfahrer eine Ruhepause in der schönen Natur gönnen können. Eingebunden in die Aktion sind das staatl. Forstamt, die Stadt Nidderau mit dem Bauhof, der Geschichtsverein Erbstadt, der Ortsbeirat Erbstadt und die Bürgerstiftung.

Bei der kürzlich stattgefunden offiziellen Übergabe der Ruhebänke betonte der Vorstand der Bürgerstiftung, dass sie damit einen Beitrag leisten möchte, dass dieser geschichtsträchtige Wanderweg mit seinen diversen Grenzsteinen die Vergangenheit noch lebendig halten möchte und wir dankbar sein können, dass wir heute nicht mehr mit festen Grenzen in unserer Bewegung eingeengt sind.

Für die engagierte Zusammenarbeit bedankte sich der Vorsitzende der Bürgerstiftung Nidderau, Horst Körzinger, bei allen Mithelfern und meinte, dass hier ein Stück Landgeschichte lebendig gemacht wird. Eine Wanderung auf den Spuren historischen Grenzsteine sei allen empfohlen, insbesondere auch Kindern und Schulklassen zur Förderung der Heimatgeschichte.


Informationen zur Grenzsteinwanderung und Kontakte über: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Nidderau,13.8.2019 Horst Körzinger, Vorsitzender

2019 08 08 Baenke 2 l

Pressebericht Hanauer Anzeiger vom 23.08.2019 (PDF-DATEI 179 KB)

Pressebericht Stadtjournal Nidderau, vom 23.08.2019 (PDF-DATEI 261 KB)

Pressebericht Mittelhessen-Bote vom 28.08.2019 (PDF-DATEI 284 KB)

LISA unser Maskottchen

2013 hat die Bürgerstiftung im Rahmen eines Malwettbewerbes für alle Nidderauer Grundschüler ein Maskottchen gesucht.

 

Storch LISA

Gewinnerbild "Storch Lisa" von Miriam Heider

Wussten Sie schon...

Über unseren

Newsletter-Service

informieren wir Sie auf Wunsch regelmäßig über alle neuen Projekte, Termine innerhalb der Bürgerstiftung, besondere Aktionen und andere relevante Themen in Verbindung Ihrer Stiftertätigkeit.

 

Auch wenn Sie zunächst nur als "stiller Beobachter" agieren möchten, können Sie unseren Newsletter gerne nutzen!

Eine Abmeldung ist jederzeit wieder möglich.

Die Registrierung zu unserem Service finden Sie unten rechts auf dieser Seite.