25.11.2017 Naturschutzprojekt "Nussbaum-Hain"

Nussbaum-Hain

Nidderau liegt eingebettet in eine wunderbare Naturlandschaft mit großem Waldbestand, Streuobstwiesen und einer einzigartigen Auenlandschaft mit einer großen Vielfalt für Tiere, Vögel und Pflanzen.


Diese intakte Naturlandschaft gilt es als unseren Lebensraum zu pflegen, zu verschönern und für unsere Nachwelt zu erhalten.
Dies war für die Bürgerstiftung Nidderau schon Anfang 2016 Motivation nach einem Naturschutzprojekt zu suchen. Zusammen mit der Stadt fand man zwischen Heldenbergen und Eichen ein Flurstück auf dem „Brehmärker“ (oberhalb des Geländes des Western Clubs). Es sollte aber ein neues Naturstück werden und so entschloss man sich, einen Nussbaum-Stiftungshain anzulegen.
Ziel war es, möglichst viele Interessenten aus der Bevölkerung für dieses nachhaltige Projekt zu gewinnen. Die Bürgerstiftung warb öffentlich um Patenschaften für diese Nussbäume.
Eine Patenschaft konnte pro Baum mit einer Spende von 150,00 € übernommen werden. Nach Deckung der entstandenen Kosten sollte der überwiegende Teil der Spende zur Erfüllung der vielfältigen Stiftungszwecke eingesetzt werden.
Innerhalb kürzester Zeit fanden nunmehr 52 Nussbäume ihre Paten.


Am 25.11.2017 war es dann soweit und die Nussbäume wurden fachmännisch von der Firma Lochwald-Riednuss GbR, Biebesheim gepflanzt, ein bio-zertifizierter Betrieb, der auf die Veredelung von Walnüssen spezialisiert ist.
26 Paten fanden sich trotz regnerischen Wetters am kleinen Parkplatz ein, um ihre Urkunden für ihre Enkelkinder, Angehörige oder für sich selbst in Empfang zu nehmen.
Mit Stiefeln und Regenschirmen wurde der Fußmarsch zum Nussbaumhain angetreten und kräftige Unterstützung gegeben. Zur Belohnung überreichte die Firma Ried-Nuss für jeden Paten ein Präsent mit Walnüssen.
Jeder Nussbaum trägt eine laufende Nummer, die auch auf der Urkunde eingetragen wurde. Somit kann jeder Pate den ihm zugeordneten Nussbaum wiederfinden.
Es wurden mehrere Sorten gepflanzt: Schwarznuss, Walnussveredelungen, Hickory, Butternuss und Flügelnuss. Also eine breite Vielfalt, die nach einigen Jahren des Wachstums ein einmaliges Nussbaumbild ergeben und in einigen Jahren auch Früchte tragen.
Die Bürgerstiftung Nidderau ist zusammen mit der Stadt Nidderau stolz darauf, gemeinsam mit der Bevölkerung einen Beitrag für ein neues Naturschutzprojekt geschaffen zu haben, das u. a. auch gut erreichbar von der B 521 zwischen Heldenbergen und Eichen ist.
Auf dem Nussbaumhain sind insgesamt 80 Bäume gepflanzt worden. Es ist also noch Platz für fast 30 neue Nussbäume.


Wer also noch ein besonderes Weihnachtsgeschenk für seine Enkel, liebe Mitmenschen oder für besondere Anlässe sucht, wendet sich an:

Horst Körzinger, Tel. Nr. 06187/25035 mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

oder kann sich hier informieren.

2017 11 25 NussbaumUrkunde

                                   Pressebericht Hanauer-Bote / Mittelhessen-Bote KW 52/2017 Ausg D, (PDF-DATEI 194 KB)

Pressebericht Frankfurter Rundschau 15.12.2017 nur als Link hinterlegt

Pressebericht Hanauer Anzeiger vom 15.01.2018 (PDF-DATEI 71 KB)

LISA unser Maskottchen

2013 hat die Bürgerstiftung im Rahmen eines Malwettbewerbes für alle Nidderauer Grundschüler ein Maskottchen gesucht.

 

Storch LISA

Gewinnerbild "Storch Lisa" von Miriam Heider

Wussten Sie schon...

Über unseren

Newsletter-Service

informieren wir Sie auf Wunsch regelmäßig über alle neuen Projekte, Termine innerhalb der Bürgerstiftung, besondere Aktionen und andere relevante Themen in Verbindung Ihrer Stiftertätigkeit.

 

Auch wenn Sie zunächst nur als "stiller Beobachter" agieren möchten, können Sie unseren Newsletter gerne nutzen!

Eine Abmeldung ist jederzeit wieder möglich.

Die Registrierung zu unserem Service finden Sie unten rechts auf dieser Seite.