04.10.2016 - Leselernhelfer - Treffen

Mentorentreffen 2016

Bürgerstiftung Nidderau - Werden Sie „Leselernhelfer“, wir brauchen Sie!!

Kürzlich trafen sich die Leselernhelfer der Bürgerstiftungen Nidderau und Karben zu einem Erfahrungsaustausch im „Kuhtelier“ in Karben.
Zusammen mit Vertretern aus beiden Bürgerstiftungen sowie dem Verein „Mentor- die Leselernhelfer- Hessen e.V. waren 30 Personen gekommen, zum einen, um sich kennenzulernen und zu anderen um über ihre Erfahrungen als Mentorinnen und Mentoren zu sprechen.


Mit Frau Bröse war eine sehr kompetente Referentin von Mentor sowie der Landesvorsitzende Georg Kowalski anwesend, die als Thema gewählt hatte: „Wie gestalte ich als Mentor eine Leselernstunde?“
Es gab viele interessante Anregungen und Diskussionen über die praktische Arbeit mit Schülerinnen und Schülern, die sicherlich zur Bereicherung für die Zukunft beitragen.
Es war ein lebhafter Austausch der Mentorinnen und Mentoren, die an den Grundschulen in Karben und Nidderau tätig sind.
Seit einem Jahr „arbeiten“ etwa 15 Mentoren an der Kurt-Schumacher-Grundschule in Windecken einmal wöchentlich mit einem Schüler oder einer Schülerin eine Schulstunde zusammen.
Sowohl die Mentoren als auch die Lehrer/innen betonen, dass es eine große Freude für und mit den Kindern sei und sich die Schulnoten der Kinder verbesserten und vor allem ihr Selbstbewusstsein immer stärker wurde.
Es ist nicht nur das Lesen und Verstehen wichtig, sondern auch die wachsende vertrauensvolle Verbindung zu ihrem Mentor/in, die sich nur eine Schulstunde ganz alleine mit ihnen beschäftigen, mit ihnen sprechen, ihnen zuhören und Vertrauen schenken. Eine kostbare Zeit, die oft zuhause fehlt.
Dies war auch die einhellige Meinung aller Mentoren aus Karben und Nidderau.
Nach den Herbstferien beginnt auch das „Leselernhelfer“ Projekt in der Albert-Schweitzer-Schule in Heldenbergen mit rund 15 Mentoren/innen. Alle freuen sich schon auf den Start.

Die Schulleiterinnen Frau Tanja Dickhardt, Kurt-Schumacher-Schule, Windecken und Frau Ida Wegener, Albert-Schweitzer-Schule, Heldenbergen würden sich über noch mehr „Leselernhelfer und Lesepaten“ freuen.
Interessenten können sich bei ihnen melden oder bei den Koordinatoren der Bürgerstiftung Nidderau melden
(Kontakte siehe unten).

Dieses Treffen stand auch ganz im Zeichen der kooperativen kreisübergreifenden Zusammenarbeit der Bürgerstiftungen Nidderau und Karben und wird im Jahr 2017 seine Fortsetzung finden, nicht nur auf dem Gebiet der Mentorenzusammenarbeit.
Ein Schwerpunkt der Stiftungsarbeit ist die Förderung von Bildung, Erziehung und Jugendarbeit, wozu dieses Leselernhelferprojekt mit Mentor Hessen e.V. und den Grundschulen einen fruchtbaren Beitrag leistet.
In Nidderau wird demnächst in vier KITAS ein neues Projekt gestartet, ein pädagogisches Programm auf den Methoden der Zuhörbildung, mehrsprachig, interkulturell, das gerade für Kinder mit Integrationshintergrund und auch Flüchtlingskindern mehr Bildungschancengleichheit von Nutzen ist.
Wir wachsen über Zuhören und Sprechen von klein auf zusammen, betonen Renate Bürgin und Horst Körzinger vom Vorstand der Bürgerstiftung Nidderau, die das Projekt Mentor und das Projekt „Zuhören“ in den KITAS betreuen.
Kontakte:


Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Vorstand Bürgerstiftung
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Vorstand Bürgerstiftung
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Nidderau, 4.Oktober 2016
Horst Körzinger/Renate Bürgin

Bildunterschrift:
v.l.n.r. stehend Horst Körzinger, stellvertr.Vorsitzender, Carsta Pense, Hildegard Seebach, Angelika Rau, Renate Bürgin, Vorstandsmitglied, Peter Jabulowski
sitzend v.l.n.r. Elke Enders, Brigitte Hartmann, Gudrun Eckstein-Henkel

Text zum Downloaden PDF-DATEI (113 KB)

Mittelhessen-Bote 19.10.2016 (PDF-DATEI 441 KB)

Hanauer Anzeiger 26.10.2016 (PDF-DATEI 194 KB)

Stadtjournal Niddderau 03.11.2016 (PDF-DATEI 360 KB)

Bürgerpost Nov. 2016 (PDF-DATEI 211 KB)

LISA unser Maskottchen

2013 hat die Bürgerstiftung im Rahmen eines Malwettbewerbes für alle Nidderauer Grundschüler ein Maskottchen gesucht.

 

Storch LISA

Gewinnerbild "Storch Lisa" von Miriam Heider

Wussten Sie schon...

Über unseren

Newsletter-Service

informieren wir Sie auf Wunsch regelmäßig über alle neuen Projekte, Termine innerhalb der Bürgerstiftung, besondere Aktionen und andere relevante Themen in Verbindung Ihrer Stiftertätigkeit.

 

Auch wenn Sie zunächst nur als "stiller Beobachter" agieren möchten, können Sie unseren Newsletter gerne nutzen!

Eine Abmeldung ist jederzeit wieder möglich.

Die Registrierung zu unserem Service finden Sie unten rechts auf dieser Seite.